Einsatzstatus NÖ

Atemschutzübung am 15.04.2016

 DSC9526 1
 
Szenario: Kellerbrand mit vermisster Person!

 

 

 

 

Am 15. April wurde von unseren Kameraden eine Atemschutzübung abgehalten. Ausgearbeitet durch unseren Atemschutzsachbearbeiter Michael Bichler, musste eine vermisste Person in einem Kellerabteil gefunden werden. Die Übung wurde in einem der drei Gebäude, der WET-Wohnhausanlage in der Johann Strauß Gasse durchgeführt. Ein Kellerbrand bietet für die Feuerwehr immer ein sehr hohes Risiko da meistens der heiße Brandrauch nicht gut abziehen kann. So kommt es zu einer erheblichen Sichtbehinderung und stark erhöhter Temperatur in diesen Bereichen. Mit einer Nebelmaschine wurde der gesamte Kellertrakt mit Theaternebel bedampft um reale Verhältnisse zu schaffen und eine Übungspuppe wurde im Keller versteckt. Zusätzlich zur Rettungsaufgabe ging der Atemschutztrupp mit einer gefüllten Schlauchleitung vor. Dies ist bei einer solchen Übung wichtig, um auch das Schlauchmanagment zu trainieren.

Nachdem die Übungspuppe lokalisiert und gerettet wurde, brachten wir einen Druckbelüfter in Stellung um das gesamte Kellergeschoß zu entrauchen. Zusätzlich wurde auch erstmalig unser Kamerad Gregor Zeitler mit den Führungsaufgaben beauftragt, die er tadellos bewältigte. Nach der Entrauchung des Kellers wurden noch etliche Zusatzinformationen durchgesprochen um im Einsatzfall richtig reagieren zu können. Dies beinhaltete z.B. Gaszufuhr, Heizungstechnik und Heizraum.

 

Wir möchten uns auf diesem Weg auch bei den Bewohnern der Wohnhausanlage für ihr Verständnis bedanken!

 

Als zusätzliche Information wollen wir ihnen einige Bilder aus dem Kellergeschoß nicht vorenthalten. Falls sie auf manchen dieser Bildern nicht viel erkennen können dann wundern sie sich bitte nicht, denn dem Atemschutztrupp geht es genau so!

 

 

Bericht und Bilder: BI Kainz Roman

 

 

 

     Copyright FF Muckendorf-Wipfing