Blutspenden am 26.10.

2755 001

Einsatzstatus NÖ

KHD-NÖ Zugsübung am 12.10.2013

Foto 2-1
 
 
Katastrophenhilfsdienst NÖ übte in Markthof mit neuem Gerät!
Jetzt neu: mit Bildern!
 

 

 

 

Die vergangenen Jahre in unserem Land haben gezeigt, dass unsere Feuerwehren im Hochwassereinsatz bestens bestehen können. Um bei einem Großschadensfall genügend Mannschaft und Mittel zur Verfügung stellen zu können, werden aus den nicht betroffenen Gegenden sogenannte KHD-Züge formiert. Die Einteilung solcher Züge ist fixiert und folgt einem Alarmplan. 

Die Übungsannahme war ein Hochwasser im Bereich von Markthof und der vorbeifließenden March. Hauptsächlicher Grund der Übung war das Kennenlernen eines Wechselladecontainers in dem sich Spezialausrüstung für diese Einsätze befindet.

Ein Zug von ca 35. Personen wurde, wie auch im Realfall, im Verband mit den Fahrzeugen in das Gebiet entsandt. Dort angekommen erhielten wir eine Einweisung über den Container und waren somit die erste Mannschaft die mit den Spezialgeräten arbeiten durfte. Dieser Vorgang ist extrem wichtig da so der Container von den Personen getestet wird, die auch im Ernstfall damit arbeiten müssen! Von speziellen Trockenrettungsanzügen bis hin zu einem Seilschußgerät, dieser Container lässt keine Wünsche offen! Als Szenarien wurde ein Öltreiben auf der March, eine Menschenrettung aus dem Flachwasserbereich und die Beseitigung von einer Verklausung angenommen. 

Unser Kommandant Gerhard Westermayer war bei den Szenario mit der Verklausung im Einsatz, da er in diesem Zug als Zugskommandant fungiert. Die Mannschaft unseres Fahrzeuges teilte sich zwischen der Menschenrettung und der Ölwehr auf.

Ausgerüstet mit einem Rettungsfloß und den Spezialanzügen suchten drei Mann unserer Wehr die vermisste Person im Flachwasserbereich. Dargestellt durch eine Holzpuppe konnten wir die Person rasch ausmachen und uns mit dem Rettungsfloß in die fließende March begeben. An jener Stelle wo die March wieder mit unseren Booten befahrbar ist, erwartete uns bereits das Feuerwehrrettungsboot der FF Korneuburg. Das Boot zog uns zur Marchmündung und dort galt es, die Anzüge und das Floß in der Strömung der Donau zu testen.

Um 15:00 Uhr wurde die Übung mit Erfolg abgeschlossen und wir konnten nach einer kleinen Stärkung wieder heimwärts abrücken.

 

Leider haben wir bis zum jetzigen Zeit noch keine Bilder der Übung. Sobald Bildmaterial für Sie verfügbar ist, werden wir es Ihnen natürlich hier in diesem Bericht präsentieren!

Bis wir die Bilder erhalten haben wir Ihnen den Kurierbericht dargestellt. Auf diesem Bild sind 3 unserer Kameraden im Wasser zu sehen!

Bericht: BI Roman Kainz 

Bilder: Zur Verfügung gestellt von Pressedienst FF Korneuburg

 

Foto 2-1

 

 

 

 

     Copyright FF Muckendorf-Wipfing