Einsatzstatus NÖ

Feuerwehr-Medizinischer Dienst

Wie bereits aus der Überschrift hervorgeht, steht die Abkürzung FMD für den Feuerwehrmedizinischen Dienst. Dieser Fachbereich wird von Hauptfeuerwehrmann Michael Österreicher geleitet und beschäftigt sich hauptsächlich mit dem Sanitätswesen in der eigenen Feuerwehr. Da man als Feuerwehrmitglied sehr rasch zu einem Einsatz gerufen wird, bei dem Menschen verletzt sind, muss man als Feuerwehrmitglied immer auf dem Laufenden in Sachen Erste Hilfe sein. In diesem Sachgebiet werden die Kameraden bei Schulungen über die laufenden Änderungen in der Ersten Hilfe informiert. Weiters ist der Sachbearbeiter auch für die Erste Hilfe Ausrüstung in der Wehr zuständig. So fallen die jährlichen Überprüfungen der SAN-Koffer an und die organisation der Blutspendeaktionen obliegt auch diesem Fachbereich.

 

 

Wissenswertes

 

Als Mitglied einer freiwilligen Feuerwehr muss für den aktiven Dienst ein 16-Stündigen Erste Hilfe Kurs absolviert werden. Kann ein Mitglied einen solchen Kurs nicht vorweisen, kann er keinerlei feuerwehrspezifische Kurse absolvieren und somit nicht im aktiven Dienst tätig werden. Unsere Kurse werden in guter Kooperation mit dem Roten Kreuz absolviert und ständig aufgefrischt. Zusätzlich zu einem 16-stündigen Erste Hilfe Kurs verfügen einige Kameraden unserer Wehr über einen 3-tägigen Feuerwehrsanitätshelfer-Lehrgang. Im Übungsbetrieb einer Wehr werden ständig Mitarbeiter des Roten Kreuzes hinzugezogen um gemeinsam auf einem Level arbeiten zu können und voneinander zu lernen.

 

 

Taktische Armschleife FMD

 

 

 

Armschleife für ein Mitglied des Feuerwehrmedizinischen Dienstes.

 

 

 

  

Hauptsächliche Tätigkeiten im Sachgebiet:

  1. Wartung des Erste Hilfe Equipments und Überprüfung der SAN-Koffer
  2. Ankäufe, die das Sachgebiet betreffen
  3. Planung und Organisation der Blutspendeaktionen
  4. Schulung und Training der Mitglieder in der Wehr

 

     Copyright FF Muckendorf-Wipfing