SIRENENPARTY! VOL. II

FF Plakat Clubbing 2017 1

Einsatzstatus NÖ

Der Atemschutz

Das Sachgebiet Atemschutz ist ein sehr wichtiges Thema in einer Feuerwehr. Einfach zu erklären ist eine Brandbekämpfung ohne Atemschutz das gleiche wie Tennisspielen ohne Tennisschläger. Also ein unmögliches Unterfangen. Hierbei handelt es sich im eigentlichen Sinne um den Selbstschutz jedes einzelnen Feuerwehrmitgliedes. Da bei Bränden natürlich auch Brandrauch entsteht, ist es wichtig die Atmungsorgane gegen schadhafte Einflüsse zu schützen. Um diesen Schutz zu gewährleisten unterscheidet man 2 Arten, die umluftabhängige und die umluftunabhängige Weise.

Bei der umluftabhängigen handelt es sich um Gerätschaften die die Umgebungsluft filtern bevor sie in unseren Körper gelangt. Als bestes Beispiel dient hier eine Filtermaske bzw. eine Brandfluchthaube. Bei umluftunabhängigen Geräten wie dem Pressluftatmer ugs. Atemschutzgerät genannt, handelt es sich um ein Gerät bei dem die Atemluft nicht aus der Umgebung gefiltert wird, sondern die atembare Luft in Form einer Druck- bzw. Pressluftflasche mitgeführt wird. Jedoch werden Atemschutzgeräte nicht nur bei Brandeinsätzen benützt, sondern finden auch z.B. bei Schadstoffeinsätzen und sonstigen technischen Einsätzen bei denen unsere Lungen geschützt werden müssen, ihre Verwendung.

 

Das Sachgebiet Atemschutz wird von unserem Sachbearbeiter Hauptfeuerwehrmann Michael Bichler geführt. In erster Linie gilt es hier die verschiedenen Gerätschaften die im Atemschutz verwendet werden, zu warten und die Funktion zu gewährleisten. Weiters werden die Mitlgieder der Wehr durch den Sachbearbeiter auf diesem Sektor ausgebildet und geschult. Somit bezieht sich die Aufgabe des Sachbearbeiters nicht nur auf die Geräte sondern auch auf die Ausbildung wie z.B. Technik und Taktik im Atemschutzeinsatz, Verhaltensregeln und den Umgang mit zusätzlichen Geräten die im Einsatz genützt werden.

 

Wissenswertes

Bei den Atemschutzgeräten der FF Muckendorf-Wipfing handelt es sich um den Pressluftatmer BD 96 der Firma MSA Auer. Unser Gerät ist eine 2-Flaschen Ausführung bei der auf dem Gerät 2 Flaschen montiert sind mit jeweils 200 bar Fülldruck.

Die Flasche hat ein Volumen von 4 Liter und dies ergibt rechnerisch ein Gesamtvolumen von 1600 Liter Atemluft. Je nach körperlicher Verfassung des Geräteträgers ergibt dies eine Einsatzzeit von einer halben Stunde.

 

 

 

Hauptsächliche Tätigkeiten im Sachgebiet:

 

 

Atemschutzträger FF MUWI

  1. Wartung und Überprüfung der Atemschutzgeräte.
  2. Befüllen der Atemluftflaschen.
  3. Ankäufe, die das Sachgebiet betreffen.
  4. Reinigung bzw. Desinfektion der gebrauchten Masken.
  5. Ausarbeitung und Durchführung der Atemschutzübungen.
  6. Schulung und Training der Mannschaft.

 

 

     Copyright FF Muckendorf-Wipfing