Einsatzstatus NÖ

Brandeinsatz am 26.01.2019

DSC08946 4 2

 
 
  Brandeinsatz in der Muckendorfer Stromsiedlung!
 
 
 
 
 
 
 
 

Um 18:02 wurde unsere Feuerwehr von der Landeswarnzentrale zu einem Brandeinsatz in Muckendorf alarmiert. Den ersten Informationen zufolge, handelte es sich um einen Brandverdacht in der Stromsiedlung. Beim Ausrücken unseres Löschfahrzeuges erhielten wir die Meldung das ein weiterer Anrufer den Brand gemeldet hat und eindeutige Flammen zu sehen waren. Auf Grund dieses Umstandes wurde durch den Einsatzleiter mit der Landeswarnzentrale, die FF Zeiselmauer zur Unterstützung alarmiert. Aufmerksame Spaziergänger bemerkten die Flammen bei einem Einfamilienhaus und tätigten den Notruf.

 

Weitere Spaziergänger die mit ihrem Hund in der Umgebung waren, nahmen ebenfalls die Flammen war und eilten zu dem Objekt. Mit hoher Zivilcourage wurde vor Ort begonnen mit Wassereimern den Brand zu bekämpfen und eine Ausbreitung zu verlangsamen. Bei unserer Ankunft wurden wir von dem "Ersthelfer" eingewiesen und begannen unsere Löschtätigkeiten. Aus ungeklärter Ursache begann eine Gartenhütte zu brennen und die Flammen schlugen auf die Hecke über. Zu Beginn wurde die brennende Hecke durch einen Angriff rasch niedergeschlagen. Während dieses Angriffes wurde eine weitere Löschleitung im Gartenbereich in Stellung gebracht die vom Atemschutztrupp vorgenommen wurde.

Da eine Lagerung von Gasflaschen vermutet wurde, war die Lage zunächst heikler als angenommen. Während unsere Kräfte im Brandobjekt arbeiteten, wurde durch die FF Zeiselmauer ein weiterer Atemschutztrupp in Bereitschaft gesetzt und die Wasserversorgung unseres Fahrzeuges durchgeführt. Glücklicherweise befanden sich keine Gasflaschen in der Hütte und so wurde der Brand ohne weitere Probleme abgelöscht. Nach den Tätigkeiten wurden noch Nachlöscharbeiten durchgeführt und wir konnten wieder in unser Feuerwehrhaus einrücken.

 

Ein ganz großes "Danke" ergeht an dieser Stelle an Christian und Anita Mayerhofer für ihren engagierten Einsatz. Christian Mayerhofer führte mit Wasserkübeln die ersten Löschmaßnahmen durch und konnte so die Ausbreitung verzögern und weiteren Schaden verhindern!

 
 
 
 
Bericht und Bilder: OBI Roman Kainz
Eingesetzte Kräfte:
FF Muckendorf mit TLF2000 und KLFA
FF Zeiselmauer
Rotes Kreuz Tulln
Polizeiinspektion Königstetten
 
 
 
 

 

 

     Copyright FF Muckendorf-Wipfing