Einsatzstatus NÖ

Technischer Einsatz am 10.06.2013 (Bootsbergung im Hafen)

DSC 0388 1

 

 

Die Bergung eines versunkenen Bootes erforderte volles technisches Knowhow von unserer Mannschaft. Aber auch dieses Vorhaben gelang durch gutes Teamwork und den erforderlichen Geräten!

 

 

Das schwere Hochwasser in unserem Land hat in Muckendorf glücklicherweise keine Spuren hinterlassen. Eigentlich unglaublich, wenn im ganzen Land Hochwasser herrscht, liegen unsere Boote im Schlamm des Hafengrundes. Bei einer solchen Niederwassersituation ist es als Bootsbesitzer extrem wichtig, auf sein Boot acht zu geben. Wenn das Wasser sinkt ist es unumgänglich das die Boote an der Befestigung länger gehängt werden, ansonsten gerät das Boot in eine schwere Schräglage. Durch diese Schräglage des Bootes kann bei Anstieg des Pegels das Wasser in das Heck eindringen und so den Innenraum des Bootes fluten. Bei einer Zille in unserem Hafen passierte genau dieser Ablauf.
 
Als Arbeitsflächen wurde unser A-Boot die Arbeitsplattform neben der Zille in Stellung gebracht. Am Bug der Zille wurde unser Greifzug in Stellung gebracht um den Zug nach oben ausüben zu können. Unter dem Boot wurde eine Arbeitsleine durchgezogen um in kleinen Schritten das Boot aus dem Wasser zu hiefen. Während dieser anstrengenden Tätigkeiten wurde ständig das Wasser aus der Zille ausgepumpt. Nach mühevollen 3 Stunden war das Unterfangen bewältigt.
 
Eingesetzte Kräfte: FF Muckendorf-Wipfing mit A-Boot, Arbeitsplattform und TLF 2000
Dauer: 3 Stunden
 

Bericht: BI Roman Kainz

Bilder: EHBI Gerhard Westermayer / weitere Bilder folgen in Kürze!

 

     Copyright FF Muckendorf-Wipfing